23 Jahre MGC-Lamparth in Bad Boll                               1. Primedealer in Deutschland      
Tuning 1 Tuning 2 Tuning 3 Teileschnäppchen Touren Termine Kontakt Angebote MV Agusta Moto Guzzi Aprilia Werkstatt Reparaturinfos Zubehör Tuning 1 Tuning 2 Tuning 3 Teileschnäppchen Touren Termine Kontakt
Werkstatt
Angebote Moto Guzzi Aprilia Werkstatt Reparaturinfos Zubehör MV Agusta
Ein wichtiges Kriterium beim Kauf einer neuen Maschine sollte nicht nur der Preis, sondern auch der Service nach dem Kauf sein. Wenn Sie Ihr Motorrad im Internet kaufen, dann ist oft keine Werksgarantie aktiviert oder nicht vorhanden. Dies bedeutet eine Werkstattgarantie beim hunderte Km entfernten Verkäufer und keine Werksgarantie. Fehler bei der Übergabeinspektion bedingen deshalb weite Wege. Unsere Werkstatt ist vom Spezialwerkzeug über je 3 Diagnose- und 3 Tuningprogramme auf dem neuesten Stand. Gängige Verschleißteile halten wir das ganze Jahr in unserem Lager für Sie bereit. Alle Arbeiten an Motoren, Getrieben, Endantrieben, Elektrik, Fahrwerk und Speichenrädern werden von uns im Hause erledigt, ausgenommen Lackier-, Galvanisierungs- und Polierarbeiten. Teileverkauf und Probefahrten: Montag - Freitag von 14-18 Uhr, Samstag von 9-12 Uhr.   Telefon: 07164/14037 ab ca.10 Uhr.
Kundendienst, Wartung, Reparatur an 1 - 6 Zylindermotorräder, vorzugsweise:  Guzzi, Ducati, Aprilia, Laverda, MV Agusta. Für Stammkunden auch mal BMW und Japaner. Neuaufbau und Restauration nach Kundenwunsch. Abgasuntersuchung mit 4-Gastester. Hauptuntersuchung, Teil- und Vollgutachten im Haus. (TÜV) Termin ist jeden Mittwoch möglich, bitte um Anmeldung. Je nach Baujahr ist ein Leistungseintrag möglich. 
Motor-, Getriebe-, Kardan-Instandsetzung: Aus dem Puzzle links ist wieder ein V11 Motor geworden. Leistungsdaten siehe Tuning Einspritzer. Vor Montage werden alle Teile gereinigt und vermessen, ein Kostenvoranschlag wird erstellt, und die Tuningmaßnamen durchgesprochen. z.B: größere Zylinder, Kopfbearbeitung, Nockenwellen, Vergaser, Prüfstandsabstimmung usw.
Zündapp KS 600 Vorkriegsmotor 70 Jahre Ostblocknotreparatur komplett instand gesetzt 
Gelegentlich verirrt sich auch mal ein Autozylinderkopf in die Werkstatt. Hier von einem Ferrari 512 BB. Mit den Guzzi- Schneidwerkzeugen war eine Ventilsitz- bearbeitung problemlos möglich.
Kanaloptimierung:    Einlaßkanal vorher      und nachher.    Umbau auf Doppelzündung
Zylinderkopfbearbeitung:    Bleifreiumbau, Führungen, Ventile, Sitzringe erneuern, bearbeiten. Brennraumvergrößerung mit neuen Sitzringen, Kanalvergrößerung und größeren Ventilen. Doppelzündungsumbau für eckige und runde Motoren. Plandrehen der Dichtfläche. Gewindeinstandsetzung mit Helicoil und Timesert. Glasstrahlen von Aluteilen. Links: Meister Zoller bei der Instandsetzung eines Benelli 900 Motors. Ventilabriss mit Kolbenschaden, verursacht durch einen Bruch der Steuerkettenschiene.
Fahrzeugvermessung: Rahmen und Gabel auf Verdrehung und Parallelität überprüfen. Reifenmontage und Wuchten. Speichenräder anfertigen, zentrieren.
Kabelbaum instandsetzen oder komplett neu herstellen.
V11 auf Ammerschläger Leistungsprüfstand, Abstimmung mit Breitband-Lambdasonde (siehe Tuning). Diagnose mit verschiedenen Texa- und Webertestgeräten.
Hier noch ein Blick in unser gut bestücktes Teilelager: Original Guzzi-, Aprilia, Ducati-, MV-, Voxan-Ersatzteile, Ufi Luft-, Benzin- und Ölfilter,    NGK Zündkerzen, Yuasa Batterien,      Wälzlager FAG, Bremsscheiben und Bremsklötze von Brembo und Lucas, Züge und Wellen von Stucchi, usw. Wir haben, aus Erfahrung, bewusst nur Qualitätsprodukte im Angebot. Teilebestellungen bitte an:  
                                   Telefon: 07164/14037  Fax: 07164/14038          
Motorrad streikt, was tun? - In der Garantiezeit, ab Erstzulassung 2 Jahre, gilt die Mobilitätsgarantie von Aprilia / Guzzi / MV. Es muss unbedingt  die Nummer auf dem Mobilitätsformular angerufen werden (Meldung des Schadens). Danach können Sie mit uns  das weitere Vorgehen besprechen (Abholung durch uns oder externe Firma). - wenn Sie an Ihrem Auto eine Anhängerkupplung haben, können Sie gegen eine Tagespauschale von 10,- Euro     unseren Motorradhänger ausleihen. - gegen einen Festpreis holen wir Ihr Motorrad mit dem Transporter ab.
Kundenmeinungen: Hallo Peter, habe die Zylinderköpfe von Euch letzten Freitag erhalten und bin begeistert von Eurer schnellen und perfekten Arbeit. Die sind ja besser wie Neue. Ich denke, dass ich in naher Zukunft noch mehr von Euch machen lassen werde, je nachdem was anfällt. Danke nochmal. Mit freundlichen Grüßen S.L.
Liebe Monika, lieber Peter, exakt an Ihrem 24. Geburtstag hat meine gute alte Cali 2 die 100.000 km Marke geschafft. Dass dieser Meilenstein erreicht wurde, liegt sicher auch an der guten Pflege, die mein altes Mädel in den letzten 11 Jahren  bei Euch erhalten hat !  Viele Grüße, Euer Rainer
Über den Winter haben wir Rainers Cali 2 überholt. Der Motor wurde komplett zerlegt, gereinigt, vermessen und anschließend neu aufgebaut. Kurbelwelle mit Lager, Pleuel, Zylinder und Kolben waren nach 100.000 km in hervorragendem Zustand und konnten komplett wieder eingebaut werden. Lediglich die Köpfe wurden komplett überholt und auf Bleifreibetrieb umgebaut. Auch die Nockenwelle mit Stößeltassen war verschlissen und wurde gegen eine unserer Drehmoment-Nockenwellen getauscht. Mit einer neuen Kupplung wurde alles wieder komplettiert. Auf Rainers Wunsch wurden Speichenräder mit 110/90-18 und 120/90-18 Bereifung eingebaut. Zur Abrundung gab es noch neue Ikon-Stoßdämpfer und eine Gabelüberholung mit neuen Bitubostoßdämpfern.
Gespanne vom MGC-Lamparth
Über die Jahre haben wir nun schon einige Guzzi - Gespanne aufgebaut. Am Anfang wurde der Beiwagenrahmen noch selbst gefertigt, mittlerweile beziehen wir die Gabeln, Hilfsrahmen, Seitenwagenrahmen über namhafte Hersteller. Oder der Kunde liefert einen gebrauchten Seitenwagen mit Rahmen an, an den wir die nötigen Anschlüsse anpassen. Von der T3, SP 1000, Le Mans, California, Centauro, 1100 Sport, V11, Breva 1100/1200 usw. können alle großen Guzzis bei uns umgebaut werden. Für die Fahrwerksabstimmung ist Wilbers bei uns die erste Wahl. Viele Tauschfedern und die Einstellmöglichkeiten der Dämpfung führen zu einem Topfahrwerk. Bei der Bremse empfehlen wir ein Integralsystem für die Fußbremse. Eine Bremsscheibe vorn, eine seitlich und eine hinten werden darüber betätigt. Mit der Handbremse wird die andere Bremsscheibe vorn und ein zweiter Sattel am Seitenwagen gebremst. Mit dieser Bremsanordnung kann in den Bergen manches Solomotorrad ausgebremst werden.   
Cali Stone mit Bobby XL Beiwagen, Bereifung 155/60-15 auf Speichenrädern, 82 PS / 60 kw und 102 Nm 
1000 G5 mit Watsonian Beiwagen und Eigenbau-Fahrgestell, Bereifung 135-15 auf Speichenrädern, Motor 1040 cc, ca. 80 PS / 57 kw.
Centauro mit EML GT 2001 Beiwagen, EML-Räder mit 165/65-14 Bereifung. Motor auf Durchzug getrimmt.
Samstag früh kam ein Italiener, von dem ich über die Jahre schon ein paar Guzzis gekauft hatte, zu uns ins Geschäft. Er bot mir eine Le Mans 1 mit diversen Mängeln an. Sonntagnachmittag bin ich dann mit dem Transporter losgefahren, um die Guzzi anzuschauen. Bei näherer Besichtigung stellte sich das vermeintliche Schnäppchen als der totale Schrott heraus. Motor läuft nicht, Batterie fehlt, Instrumente fehlen, Bremsen fest, Lack hinüber, Gabel krumm usw. Die Liste ist lang….eigentlich…. hm…. nicht rentabel. Aber es ist eine Le Mans 1. Ich werde schwach, wider besserem Wissen verhandele ich noch über den Preis, dann ist Sie mein. Als abschreckendes Beispiel stand Sie dann in der Ausstellung. Im Spätherbst dann die Entscheidung: Lehrling Andy darf die Le Mans komplett zerlegen. Eine erste Bestands- aufnahme beruhigt mich dann doch. Kurbelwelle ist ok., Getriebe und Kardan haben normalen Verschleiß, Rahmen ist in Ordnung. Dann ging es los: Rahmen, Schwinge, Rahmenbleche, Träger, Gabelbrücken, Felgen zum Strahlen, danach zusammen mit Tank, Seitendeckel, Schutzbleche, Verkleidung, Sitzbankunterteil zum Lackierer. Alle Chromteile zum Entchromen, Polieren und wieder verchromen. Motor-, Getriebe-, Kardangehäuse haben wir selbst glasperlengestrahlt. An einem ruhigen Wintertag dann die Ventilsitze und Führungen aus den Köpfen ausgebaut und die Brennraum- kalotte, für 47/40mm Ventile, auf der Drehbank vergrößert. Neue Ventilführungen eingeschrumpft und größere Ventilsitzringe eingebaut, danach die Ansaugkanäle auf mindestens 40mm vergrößert. Die Ventilsitze werden auf der Serdimaschine mit 7 Winkeln möglichst strömungsgünstig bearbeitet. Zum Abschluss der Kopfbearbeitung haben wir noch eine Doppelzündung eingebaut. Die Kurbelwelle war in der Zwischenzeit zum Feinwuchten bei Hoeckle. Gebrauchte 992 cc Zylinder, eine scharfe Nocke, sowie diverse Kleinteile waren auch noch im Teilelager, so dass einem Zusammenbau mit neuen Lagern, Dichtringen, Alustirnrädern,Einscheibenkupplung usw. nichts mehr im Wege stand. Das Getriebe wurde neu gelagert, abgedichtet und defekte Zahnräder, Schaltmuffen, Gabeln erneuert. Der Kardan wurde mit neuen Lagern und einer Tragbildkontrolle relativ günstig instand gesetzt. Zwischenzeitlich war der Lackierer mit Rahmen, Schwinge und Fahrwerksteilen fertig, so das der Motor mit Getriebe eingebaut werden konnte. Die Gabel wurde mit neuen Standrohren, progressiven Federn und Bitubodämpfern montiert.  Hinten kamen überholte zeitgenössische Marzzochi Strada zum Einbau. Schnell noch BT 45 auf die silber- lackierten Felgen gezogen, Räder eingebaut: Sieht schon wieder nach Motorrad aus. Jetzt kam die Bremse an die Reihe: Alle Zylinder und Sättel zerlegt, gereinigt, mit neuen Kolben und Dichtungen sowie schwarzen Stahlflexleitungen eingebaut. Nun der größte Brocken, die Elektrik. Der Originalkabelbaum war deutlich sichtbar korrodiert, eine Neuanfertigung unumgänglich, zumal die im Zubehör Angebotenen nicht meinen Vorstellungen entsprachen. Der Vorteil einer Eigenfertigung liegt darin, dass nur die Kabel und Stecker, die wirklich benötigt werden auch in entsprechendem Durchmesser gelegt werden und sämtliche Schalter, Spulen, Sicherungen, Instrumente, Zündung usw. ohne überflüssige Stecker angeschlossen werden. Nun noch der Rest eingebaut, eingepasst, zusammengebaut, Öle eingefüllt und den ersten Testlauf mit Vergaser– und Zündeinstellung durchgeführt. Nachdem alles dicht ist, folgt die erste Probefahrt. An den darauf folgenden Sonntagen die endgültige Feinabstimmung der Vergaser. Mittwoch Abnahme: Vollgutachten mit Geräuschmessung und Eintrag des Motors. Im Juli dann eine Fahrt nach Mandello, bei der ich doch einigen Maschinen jüngeren Datums zeigen konnte, zu was eine Le Mans 1 im Stande ist.   Die Guzzi ist mit 35 Jahren auf dem Buckel noch immer eine tolle Fahrmaschine, die aus ihren Lafranconis und Dellortos atmet und lebt. Arbeitszeit waren ca. 120 Stunden, Teile für ca. 8000,- Euro plus Anschaffungskosten Fahrzeug.  
Le Mans 1 Neuaufbau aus Scheunenfund
Soundcheck dieser Le Mans 1 bei Motorradclassic
Werkstatt Werkstatt