23 Jahre MGC-Lamparth in Bad Boll                                1. Primedealer in Deutschland      
Tuning 1 Tuning 2 Tuning 3 Teileschnšppchen Touren Termine Kontakt Angebote MV Agusta Moto Guzzi Aprilia Werkstatt Reparaturinfos ZubehŲr Tuning 1 Tuning 2 Tuning 3 Teileschnšppchen Touren Termine Kontakt
Tuning 2, Vergaser, ältere Einspritzer
Angebote Moto Guzzi Aprilia Werkstatt Reparaturinfos ZubehŲr MV Agusta
California 1100 Einspritzer
California Vintage mit legaler, geänderter Auspuffanlage, geänderten Steuerzeiten und darauf abgestimmtem Mapping: 60kw/ 81-84 PS bei 6.750 U/min. und 101 Nm bei 4.100 U/min. Wo vorher die Delle mit 82 Nm war haben wir nun einen Drehmomentgewinn von 14 Nm auf 96 Nm bei 3.800 U/min. California bis 1999: Gleiche Drehmomentwerte wie unten. Bei Teillastruckeln im Stadtverkehr bieten wir Ihnen einen modifizierten Eprom an.
California bis 2002: Die Leistungs-/ Drehmomentoptimierung erstreckt sich über den ganzen Drehzahlbereich. Die Delle bei 3.800 U/min wird von 78 Nm auf 92 Nm ausgebügelt. Das höchste Drehmoment beträgt nun 102-106 Nm bei 4.800 U/min, (vorher 91 Nm). Die Leistung steigt von 54 kw (73 PS) auf 59 kw (82-87 PS). Durch eine plasmanitrierte Tauschnockenwelle wird eine höhere Lebensdauer als beim Originalteil erreicht. Als weitere Maßnahme wird der Luftfilterkasten überarbeitet. Das Steuer- gerät wird auf einen Flash-eprom umgebaut, der von uns auf dem PC neu programmiert wird. Die Map wurde von uns in vielen Versuchsfahrten mit Lambdasonde und Leistungs- messungen entwickelt. Dabei stand stets die Fahrbarkeit auf der Straße im Vordergrund und weniger die Spitzenleistung. Wesentlich verbessert wurde der Durchzug im 5. Gang bei 100 km/h.
Vintage
California ab 2003: Für die Cali-Modelle mit hydraulischem Ventilspielausgleich bieten wir einen Umbausatz mit 4 starren Stößeln an. Die original Stößeltassen und -stangen können beibehalten werden, die Schrauben werden mit einem Schlitz versehen. Ventilspiel wie seither einstellbar, eingelaufene Nockenwellen nach 10.000 km gehören damit der Vergangenheit an. Dadurch können sämtliche Tuningnockenwellen montiert werden. Mit entsprechendem Auspuffsammler und Endtöpfen haben wir damit bereits eine Leistung von 63 kw/ 86 PS und 103 Nm erreicht. Der Verbrauch nach Kundenangaben liegt dabei, stramm gefahren, bei 6 l/100 km!  Anfragen bitte per Telefon: 07164/14037
Leistungs - und Drehmomentoptimierung für alle V11 mit und ohne Kat ab 1999. In Verbindung mit Tangentiale und offenen Auspufftöpfen, Luftfilterüberarbeitung sowie Neuprogrammierung des Einspritzrechners ergeben sich ca. 71kw/( 96 PS ) Leistung und 105 Nm Drehmoment, mit Serientöpfen ca.100 Nm. Das Loch bei 3500- 4500 U/min ist verschwunden. In diesem Bereich, der auf der Landstrasse und in den Pässen am häufigsten gebraucht wird, ist nun mit 96 Nm, gegenüber vorher 78 Nm, 23%  mehr Drehmoment vorhanden. Eine Abstimmung mit Serientöpfen ist natürlich auch möglich. Hier ist die Steigerung nicht so ausgeprägt, aber mit 68 kw/ ( 93 PS ) und 102 Nm  doch noch ganz beachtlich. Auch hier ist die Fahrbarkeit wesentlich verbessert worden. Bei Bedarf montieren wir eine schärfere Nockenwelle und eine Doppelzündung für mehr Spitzenleistung (über 100 PS). Auch die Zylinderköpfe werden in dieser Tuningstufe bearbeitet. Eine weitere Variante ist eine Drehmomentnocke, Zylinderkopfbearbeitung, Tangentiale mit ABE-Endtöpfen, Luftfilterbearbeitung und Rechnerumbau mit Individualabstimmung. Dadurch kann der Bereich, in dem die Höchstleistung anliegt, um 400-500 U/min gesenkt werden. Leistung 70 kw/95 PS bei 7500 U/min, Drehmoment 109,8 Nm bei 5000 U/min. Drehmomentsteigerung bei 4500 U/min von 79 Nm auf 105 Nm. Anfragen bitte per Telefon: 07164/14037
V11 Sport   1.5 Rechner
Hallo Peter, ich möchte mich nochmals herzlich für Deine Arbeit bedanken. Der Motor drückt jetzt, dass es eine helle Freude ist. Keine Spur mehr von einer Drehmomentschwäche. Über das gesamte Drehzahlband verfügt meine V11 jetzt über eine sehr gleichmäßige und satte Leistungsentfaltung. Der Motorlauf fühlt sich besonders im Teillastbereich deutlich geschmeidiger an.Ich bin sehr beeindruckt. Grüße Christian Zur Info: Während der Eingangsmessung habe ich einen Lagerschaden festgestellt.Bei der anschließenden Motordemontage wurde als Verursacher ein klemmendes Ölthermostat lokalisiert. Beim Zusammenbau haben wir die längeren Pleuel und kürzeren Kolben der neuesten Guzzis eingebaut. Zur Förderung des Durchzugs wurde eine Drehmomentnocke eingebaut und die Zylinderköpfe optimiert. Mit anderen Auspuffkrümmern,Tangentiale und offenen Sharktöpfen wurde das Steuergerät abgestimmt. Lohn der Arbeit: 70kw / 95 PS bei 7.500 U/min und 110 Nm bei 5.000 U/min. Hallo Peter, die V11 läuft jetzt wie Sau. Läuft wie wir es uns vorgestellt hatten (gute Arbeit). Mfg Josef Hallo Peter, gestern hatte ich endlich mal Zeit und halbwegs passendes Wetter, die V11 auf einer 200 km Runde durch den verschneiten Taunus zu testen (Straßen waren frei). Ich bin total begeistert von dem neuen “Drehmomentberg”, dieser Druck von ganz unten raus ist einfach klasse,sowohl beim schaltfaulen Cruisen, als auch beim schnelleren Antritt. Vielen Dank für die klasse Arbeit und schöne Feiertage. Gruß Thomas
Tuningfeedback von V11 Kunden: Hallo Monika, hallo Peter, ich wollte Euch auf diesem Weg nochmals danken. Peter, Du hast aus meiner Tenni ein völlig neues Motorrad gemacht. Sie ist nicht wieder zu erkennen. Der Durchzug ist phänomenal, der Sound gigantisch und das Drehmoment der Hammer. Ich bin voll begeistert, jeder Euro hat sich gelohnt. Nochmals recht herzlichen Dank. Gruß Thomas
Leistungskurve einer LM 1 gemessen nach ca. 1000 km. Der Motor wurde bei uns auf “Bleifrei”, 944cc- Zylinder und eine Nockenwelle mit 1mm mehr Ventilhub montiert. Beim Zylinderkopfumbau wurden auch die Kanäle optimiert. Der Rest entspricht bis auf die Lafranconi - Auspuffanlage dem Serienzustand. Die Vergaser wurden auf dem Prüfstand abgestimmt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, 61,6 kw / 83,7 PS bei 7.200U/min und 89,4 Nm bei 5.459 U/min Die Drehmomentdelle wird durch die Serienkrümmer und die Lafranconi-Auspuffe verursacht.    
Le Mans 1:
                               G 5/ Cali 2/ Mille GT Bei diesem Motorumbau war die Kundenvorgabe 36mm Vergaser mit Luftfilter und neuer Nockenwelle für mehr Drehmoment und Leistung. Die Vergaserabstimmung sollte in Kombination mit neuen Lafranconitöpfen erfolgen. Zuerst haben wir eine Leistungsmessung durchgeführt, um den Ist-Zustand des Motors zu ermitteln. Gemessen wurden 47kw/ 64PS mit über 100.000km auf dem Tacho!!! Um die Ansaugkanäle auf 36mm zu erweitern, mussten die Zylinder und Köpfe demontiert werden. Bei der Überprüfung stellte sich wie vermutet heraus, dass die Ventile und Führungen verschlissen waren.      
Nach dem Ausbohren/ Ausfräsen der Führungen und Sitzringe wurden die Kanäle mit dem Handfräser auf 36mm vergrößert. Besonders der Bereich um die Ventilführungen konnte nun sauber bearbeitet werden. (Bei dieser Arbeiten ist man nach 4-6 h reif für die Dusche).                                                                                              Jede Ventilführung wurde vom Maß auf die entsprechende Bohrung im Kopf abgedreht, Einlassführungen konisch zum Ventilteller. Nach dem Einschrumpfen der Führungen wurden die Bohrungen für die neuen Bleifreisitzringe auf der Serdimaschine hergestellt. Natürlich haben wir die größtmöglichen Sitzringe für 41/36 mm Ventile genommen. Nach dem Einbau mussten die neuen Sitzringe  noch bearbeitet werden. Hierzu verwendeten wir Schneidplatten mit 5 anstelle von 3 Schnittflächen.                                                                                                           Durch weiteres Egalisieren von Kanten im Sitzbereich ist dadurch ein Übergang mit 7 Flächen entstanden, bei bloßem Auge fast nicht mehr sichtbar. Mit diesen Feinarbeiten in den Kanälen wird für eine möglichst turbulenz- freie Einströmung der Frischgase gesorgt. Durch den Einbau einer Nockenwelle mit mehr Ventilhub und Überschneidung mussten die Ventilsitze natürlich etwas tiefer als die Serie gesetzt werden.
Jetzt kam der große Moment der Leistungsmessung: …...51kw (69PS)……..Na ja, nicht gerade viel für den ganzen Aufwand. Mit weiteren 5 Prüfstandsläufen und Feinabstimmung der Vergaser haben wir schließlich 56kw (76PS) /6.900 U/min und 86 Nm Drehmoment bei 5.500 U/min erreicht. 8 kw (11 PS) und 8 Nm Steigerung sind das Ergebnis der Arbeit. Von 3.000-7.800 U/min haben wir eine Leistungs-und Drehmomentsteigerung bekommen, bei 7.500 U/min sogar 11 kw (17 PS). Je nach Motor (950cc) und Auspuffanlage kann die Leistung 58kw / 78 PS und 93 Nm betragen.                                                      
Nun wurde der Motor zusammengebaut, Vergaser mit LM3 Luftfilter und separatem Ölabscheider eingebaut, sowie offene Lafranconi montiert. Vergaser/Zündeinstellung und Probefahrt sind bei einer solchen Reparatur obligatorisch, ebenso nach dem Abkühlen ein Nachziehen der Köpfe und nochmaliges Ventilspiel einstellen. 
Le Mans 3 Abstimmung
Hier kam der Kunde und hat sich über den Benzinverbrauch beschwert. Bei dem Motorrad wurde eine Reihe mir unbekannter Motorumbauten gemacht, incl. größerer Vergaser. Nach der Probefahrt wurde zuerst eine Leistungsmessung durchgeführt. Danach habe ich die Vergaser zerlegt und auf Defekte geprüft, dabei stellte ich fest, dass die Ansaugstutzen nicht der Vergasergröße entsprachen. Aus- und eingebaut und mit dem Fräser angepasst. Nun wurden die Hauptdüsen gewechselt und die nächste Messung durchgeführt, solange bis die höchste Leistung ermittelt werden konnte. Weiter ging es auf die Straße, um die Gasschieber, Nadeln, Düsenstöcke und Leerlaufdüsen anzupassen. Man kann diese Arbeit nur mit Gefühl und Lambda-Sonde durchführen. Große Düsen reinschrauben kann Jedermann, aber so abzustimmen, dass die Leistung und der Verbrauch stimmen, kann wohl nicht Jeder. Trotz Verbrauchsreduzierung stieg die Leistung um 3kw/ 4 PS und das Drehmoment um 4 Nm.  
Tuning 2 Tuning 2