23 Jahre MGC-Lamparth in Bad Boll                                    1. Primedealer in Deutschland      
Tuning 1 Tuning 2 Tuning 3 Teileschnäppchen Touren Termine Kontakt Angebote MV Agusta Moto Guzzi Aprilia Werkstatt Reparaturinfos Zubehör Tuning 1 Tuning 2 Tuning 3 Teileschnäppchen Touren Termine Kontakt
Reparaturinfos
Angebote Moto Guzzi Aprilia Werkstatt Reparaturinfos Zubehör MV Agusta
Kardanmomentstütze Für alle 2 Ventil Breva, Griso, Norge, Sport und Bellagio bieten wir einen Umbau der Kardanmomentstütze an.  Hierbei wird das vordere Kugelgelenk ausgetauscht. Die Gasannahme wird dadurch spürbar weicher. V11- Momentstützen können bei uns überholt werden.
Bremsleitungen
Der Anschluss ist unter dem Schutzschlauch nahezu weggerostet und im Schlauch hat sich bereits eine Blase gebildet. Bis zum durchfallenden Bremshebel war es nicht mehr lange. Im Klartext: wenn das bergab passiert, hat man keine Bremswirkung mehr. Als Nachrüstbremsleitungen empfehlen wir einen Satz Stahlflexleitungen mit verdrehbaren Anschlüssen, auf Wunsch mit schwarzer Beschichtung.  
Bei einer Fahrzeugrestauration wird alles mögliche repariert, oft werden aber die Bremsleitungen vergessen. Man muss sich einfach mal vor Augen führen, dass eine Cali T3 oder Le Mans aus den 70ern sind und damit 40 Jahre und mehr auf dem Buckel haben. Unten Fotos wie solche Leitungen an den Stellen aussehen, wo auch der TÜV nicht hinsehen kann. 
Bremsflüssigkeit Auf Empfehlung der Fa. ATE verwenden wir ausschließlich ATE 200. Diese Bremsflüssigkeit weist einen Nass- Siedepunkt von 200° Celsius und trocken 280° auf. Herkömmliche Flüssigkeiten erreichen 160° und als +Variante 185°. Selbst eine SL6 Bremsflüssigkeit für ABS Autos erreicht nur 180° Nasssiedepunkt. Da ABS-Motorräder praktisch nie bei -10° bewegt werden ist eine SL 6 Bremsflüssigkeit nicht nötig. Bei Tiefsttemperaturen ist SL 6 wegen den ABS-Ventilen erforderlich. Aus Sicherheitsgründen empfehlen die Bremsenhersteller einmal im Jahr einen Bremsflüssigkeitswechsel. Kosten ca. 40-50 Euro.
Oben sieht man feste Ablagerungen im Ölkanal der Kurbelwelle.Durch mangelhaftes Öl, welches die Schmutzstoffe nicht in der Schwebe halten, wachsen die Ölbohrungen zu und es kommt zu einem Pleuel- und Lagerschaden. Wenn dann die Öldrucklampe aufleuchtet, ist es schon zu spät !!! Die Öldrucklampe muss beim Starten sofort ausgehen. Wenn nicht, Motor sofort abstellen und Fehler suchen lassen.
Link zu Motul
Motorenöle Aufgaben: schmieren, abdichten, kühlen, reinigen, Kräfte übertragen, Rückstände in der Schwebe halten, Säuren neutralisieren, Wasser aufnehmen und vor Korrosion schützen.                  Es soll wenig altern, nicht schäumen und bei allen Temperaturen fließfähig bleiben. Nur ein Grundöl mit entsprechenden Additiven kann dies sicherstellen. Das Additivpaket hat einen großen Einfluss auf den Preis, wie auch das Grundöl: Mineral-, Halbsynthese- oder Vollsyntheseöl. Durch höhere Drehzahlen, Temperaturen und Nasskupplungen sind die Anforderungen von Motorradölen anders definiert als bei den Autoölen. Also bitte immer Motorradöle verwenden !!!    Ausnahme nur unterwegs wenn Öl nachgefüllt werden muß, wegen einem Viertelliter passiert  nichts. Grundsätzlich kann man unterschiedliche Viskositäten und Qualitäten mischen z.B: Mineral- mit Synthetiköl. Die Viskosität für luftgekühlte Motoren sollte 15W50 oder 10W60 betragen. Japaner schreiben meist 15W40 vor. Bei einem 15W50 Öl besteht das Grundöl aus einem 15er Öl und wird mit VI-Verbessern auf 50er hochgepeppt.   Das bedeutet für ein 10W60 das hier ein 10er Grundöl verwendet wird und mit wesentlich mehr Chemie verbessert wird. In der Praxis werden diese VI-Verbesserer von den Kolbenringen und Getrieberädern zerkleinert, so das die Viskosität immer mehr abnimmt. Aus einem 10W60 wird dann sehr schnell ein 10W30. Niedrigere Viskositäten, wie 0W30, sind nur für Winterfahrer empfehlenswert. API Angabe(American Petrol Institute): S für Ottomotor, der zweite ist J oder L.  Auf der Ölflasche sollte mindestens API: SJ stehen. Gute Öle übertreffen diese Mindestnorm. Synthetiköle wie Motul 300V 15W50 haben eine höhere Temperaturbeständigkeit. Wir empfehlen sie für sportlich gefahrene, hochbelastete Motoren: V11, Breva, Griso, Norge, Aprilia’s usw. also für alle, die gerne die Leistung ausschöpfen. Teilsynthetische Öle wie Motul 5100 15W50 verwenden wir in Tourenmodellen, z.B: California oder Bellagio.   Bei den meisten Kunden weiß ich, wer wie fährt und fülle das entsprechende Öl ein. Warmfahren? Ja bitte, 5-10 km mindestens 50° Öltemperatur, um die Bauteile auf das richtige Laufspiel zu bringen und damit das Öl an alle Stellen gelangt. Ölfilterwechsel? Natürlich bei jedem Ölwechsel, denn im Filter ist der ganze Schmutz gespeichert und wird durch ein neues Öl wieder gelöst und in der Schwebe gehalten. Die neuen Additive werden dadurch schnell wieder verbraucht. Der Ölwechsel sollte vor dem Winter durchgeführt werden. Die Standzeit ist für ein frisches Öl kein Problem. Altes Öl dagegen kann bei verbrauchten Additiven zur Korrosion im Motor führen.
V11 Zylinder im Schnitt: Abriss der Zylinderhälfte an einem Baum durch Unfall. Die V11 war ein Totalschaden, Motor und Getriebe wurden aus dem Rahmen gerissen. Der Rahmen hat nur noch Dekorationswert. Der Fahrer hatte zum Glück nur einen gebrochenen Zeh.
Wenn Ihr Sohn seinen Roller mit den Füßen bremst, wird es höchste Zeit nach den Bremsbelägen zu schauen. Hier wurden die Beläge mitsamt der Eisenplatte durchgebremst (rundes Loch). Dann kam der Bremskolben an die Reihe. Das geht nicht mehr lange gut, denn die Bremsflüssigkeit läuft dann aus und man hat keinen Druckpunkt mehr. Der Bremshebel fällt durch.  
Durchgeschliffener Stößel durch defekte Nockenwelle. Der Kunde hat so lange die Ventile nach- gestellt, bis kein Gewinde mehr übrig war. Spätestens nach dem 2. Nachstellen des gleichen Ventils innerhalb 1000 km liegt ein solcher Fehler vor. Ursache sind minderwertige Öle.
Lochfraß am Benzinfilter einer California: Von den Kilometern wäre eine Wartung nicht fällig gewesen, vom Alter schon. Wir tauschen den Filter alle 2 Jahre oder alle 20.000km.
Zerstörte Lichtmaschine durch vermurksten Kabelbaum. Hier wurden Kabel wild zusammen gelötet und anschließend mit einer dicken Rolle Isolierband versteckt. Beim ersten Regen hat sich das Wasser im Isolierband gesammelt und hier die Korrosion und einen Kurzschluss verursacht.
Kupplung einer V11: die Alu-Schwungscheibe ist bei Tempo 100 auseinander geflogen. Der Schaden wurde vermutlich durch ein Verschalten verursacht. In der Folge wurde das Getriebegehäuse zerstört, das Hinterrad hat blockiert. Der Fahrer konnte einen Sturz vermeiden.
Kurbelwellen- und Pleuelschaden an einer Daytona durch fehlerhaften Einbau eines Ölfilters beim Garagenölwechsel. Für die 3.500 € Motor-Reparatur hätte man in der Werkstatt viele Ölwechsel bezahlen können.
Diese Papier-Reste haben wir aus einem Tank heraus geholt. Immer wieder blieb das Motorrad trotz Vergaserreinigung stehen. Das Papier löste sich in feinste Bestandteile auf und verstopfte die Kanäle der Vergaser.
Fahren bis der Arzt kommt !!! Beim Tanken wurde der Fahrer auf den sichtbaren Stahlgürtel hingewiesen. Der Reifen ist kurz vor dem Platzen gewesen.
Reparaturinfos Reparaturinfos